Excel programmieren

excel2016

860 Seiten, Flex-Cover, inklusive eBook zum Download
Autoren: Ralf Nebelo, Michael Kofler
10. Auflage (die zweite bei Hanser), erschienen im Mai 2016
ISBN: 978-3-446-44798-1
Preis: Euro 49,99 (in D inkl. MWSt.)

 oder  EDV-BUCHVERSAND Delf Michel

Kurzbeschreibung

Das Buch ist das seit vielen Jahren etablierte Standardwerk für angehende Excel-Entwickler. Das Buch hat sich aufgrund seiner praxisnahen Beispiele und der klaren Strukturierung zu einem Standardwerk für professionelle Excel-Programmierer entwickelt und wurde auch ins Englische übersetzt. Die vorliegende zehnte Auflage ist aktuell zu Excel 2016 und kann für alle Excel-Versionen ab 2007 verwendet werden.

Leseprobe (PDF)

Beispieldateien (ZIP)

Inhalt

  • Der Klassiker zur Excel-Programmierung ; aktualisiert für alle Versionen von 2007 bis 2016
  • So automatisieren Sie Abläufe und entwickeln Sie Makros und Anwendungen mit dem bordeigenen VBA
  • Überwinden Sie mit Profi-Tools wie VSTO die Grenzen von VBA
  • Setzen Sie Webtechniken wie XML, HTML und JavaScript für die Entwicklung von Office-Add-ins ein (ehemals Office-Apps)
  • Mit vielen Programmbeispielen, Tipps und Lösungen für die Praxis
  • Extra: E-Book inside

Die Möglichkeiten der Excel-Programmierung sind nahezu unbegrenzt. Die Excel-Versionen 2007 bis 2016 bringen aber nicht nur viele neue Objekte mit, sondern stellen den Entwickler auch vor Aufgaben, die sich nicht mehr oder nur noch teilweise mit VBA lösen lassen: die Anpassung von Menüband und Backstage-Ansicht, die Programmierung von individuellen Aufgabenbereichen, die Abfrage von Web Services, die Entwicklung von Office-Apps u.v.a. Dahinter verbirgt sich ein radikal neues Erweiterungskonzept, das die klassischen Makros und Add-ins ablösen will.

Mit diesem Buch finden Sie sich schnell in der komplexen Objektwelt von Excel zurecht und meistern auch fortgeschrittene Aufgaben mühelos. Sie lernen die erforderlichen Werkzeuge kennen und erhalten das notwendige Know-how für den erfolgreichen Einsatz. Das Spektrum reicht von einfachen Beispielen bis hin zu komplexen, menü- und dialoggesteuerten Programmen.

Dieses Buch hat sich aufgrund seiner praxisnahen Beispiele und der klaren Strukturierung zu einem Standardwerk für Excel-Programmierer entwickelt.

  • Programmierte Anpassung von Menüband, Backstage-Ansicht und anderen Elementen der Excel-Oberfläche
  • Automatisierte Erzeugung von Diagrammen
  • Automatisierte Datenanalyse mit Pivottabellen
  • Zugriff auf Tabellenblätter und Zellbereiche
  • Programmierung eigener Tabellenfunktionen
  • Programmierung von Excel- und Office-Add-ins
  • Zugriff auf interne und externe Datenbanken
  • Nutzung von Web-Services
  • Professionelle Excel-Programmierung mit VSTO

Neu in dieser Auflage:

  • Programmierung neuer Diagrammtypen (Wasserfall-, Pareto- und Treemap-Diagramme)
  • Datenbankzugriff mit den jetzt in Excel (und auch in das VBA-Objektmodell!) integrierten Power-Query-Technologie
  • Neuerungen im Bereich der Office-Add-ins
  • unzählige Detailverbesserungen und -aktualisierungen

2 Gedanken zu „Excel programmieren“

  1. Sehr geehrter Herr Kofler,

    mit Freude habe ich Ihr Buch „Excel Programmieren“ gelesen und Einiges gelernt.

    Nochmals Danke für dieses hervorragende Buch und viele Grüße
    Stefan Pinnow

  2. Sehr geehrter Herr Kofler,
    ich hoffe, das ist ein Weg, um vielleicht Antwort auf eine Frage zu Ihrem Buch zu erhalten:
    (ich beziehe mich noch auf die 1. Auflage (2013)).
    Meine Frage: Ich habe erste Versuche mit ereignisabhängigen Prozeduren gemacht, und zwar als erstes mit „worksheet_change().“. Dabei ist mir als erstes die Syntax nicht klar, wie da der Parameter (nämlich der Zellbereich, auf den sich das Ereignis beziehen soll) übergeben werden soll.
    Mein erster Versuch war
    Private Sub Worksheet_Change(A1)

    End Sub
    Daraufhin (sobald ich in irgendeiner Zelle des Tabellenblatts eine Veränderung vornehme) meldet das Programm: „Fehler beim Kompilieren: Deklaration der Prozedur entspricht nicht der Beschreibung eines Ereignisses oder einer Prozedur mit demselben Namen“.
    Was mich weiterhin verwirrt: Die Prozedur springt an, egal in welcher Zelle ich eine Veränderung vornehme, der Parameter „A1“ hat also keine Auswirkung.
    Und eine Hilfe zum „Worksheet_Change“ ist in Excel nicht verfügbar.
    In Ihrem Buch sind zum Thema „Ereignis-Prozeduren“ leider kaum konkrete Beispiele zu finden, anhand derer ich mir helfen könnte.
    Können Sie mir da einen hilfreichen Hinweis geben?
    Im voraus besten Dank, und freundliche Grüße,
    Klaus Dernbecher

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Dernbecher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.