Debian 9 »Stretch«

Im Vergleich zur vorigen Version, als systemd eingeführt wurde, zeichnet sich Debian 9 »Stretch« nicht durch spektakuläre technische Neuerungen aus. Geändert haben sich primär Versionsnummern. Dessen ungeachtet ist jede neue Debian-Version natürlich ein Meilenstein, schon alleine wegen des riesigen Aufwands, die Software für so viele verschiedene Plattformen zu testen.

Versionsnummern

Für das Software-Angebot in Debian 9 gelten die folgenden Versionsnummern:

Basis           Desktop             Programmierung   Server
--------------  ------------------  --------------   --------------
Kernel     4.9  Gnome        3.22   bash       4.4   Apache    2.4
glibc     2.24  KDE Plasma    5.8   gcc        6.3   CUPS      2.2
X-Server  1.19  Firefox        52   Java         8   MariaDB  10.1
GRUB      2.02  Gimp          2.8   PHP        7.0   OpenSSH   7.5
NetworkM.  1.6  LibreOffice   5.2   Python 2.7/3.5   qemu/KVM  2.8
Systemd    232  Thunderbird    45                    Postfix   3.2
                                                     Samba     4.5

KDE setzt sich aus den folgenden Versionen zusammen:

  • Plasma 5.8
  • KDE Frameworks 5.28
  • KDE Applications 16.08 (PIM-Komponenten 16.04)

Neuerungen und Anmerkungen

Anstelle von MySQL kommt als Datenbank-Server nun standardmäßig MariaDB 10.1 zum Einsatz. Damit ist Ubuntu aktuell die letzte der »großen« Distributionen, die noch auf MySQL setzt.

Vor einem Update von Debian 8 auf Version 9 sollten Sie unbedingt ein komplettes Backup aller MySQL-Datenbanken mit mysqldump durchführen (Release Notes). MariaDB und MySQL waren zwar anfangs vollständig kompatibel zueinander, mittlerweile gilt dies aber nur noch mit Einschränkungen.

Firefox und Thunderbird haben nun wieder ihre »richtigen« Namen zurückerhalten. Der Namensstreit, der zur Umbenennung des Webbrowsers in Iceweasel und des Mail-Clients in Icedove führte, ist Geschichte.

Parallel zum bewährten Firewall-Werkzeug iptables ist nun standardmäßig auch das neuere nftables-Paket installiert. Debian richtet allerdings standardmäßig keine Firewall ein, die »klassischen« Firewall-Tools basieren noch alle auf iptables.

Laut den Release Notes wird UEFI besser denn je unterstützt. Die Unterstützung für UEFI Secure Boot ist aber leider abermals aus zeitlichen Gründen gescheitert. Vielleicht wird sie in einer Minor-Version nachgeholt.

Desktop-Systeme

Während der Installation von der DVD fragt Debian, welches Desktop-System Sie einsetzen möchten (wenn Sie überhaupt eines brauchen). Die Auswahl ist beachtlich:

Auswahl des Desktop-Systems bei der Installation von Debian 9

Plattformen (Architekturen)

Debian 9 steht für die folgenden Plattformen zur Verfügung:

  • Standard-PCs: i386 und amd64
  • ARM: arm, armhf, arm64
  • MIPS: mips, mipsel, mips64el
  • PowerPC: ppc64el
  • S390X: s390x

Weitere Details zur Hardware-Unterstützung können Sie hier nachlesen:

Probleme mit radeon-Treiber

Bei einem meiner Tests auf einem PC mit einer AMD-Grafikkarte lief das Grafiksystem nach der Installation nur in der mageren Auflösung von 800×600 Pixel. Die Systemeinstellungen von Gnome meinte nur: Monitor nicht erkannt und bot auf meinem 4k-Monitor keine höhere Auflösung an. Abhilfe schuf die Installation der Firmware-Dateien:

apt-get install firmware-linux-nonfree

Die Installation setzt voraus, dass in /etc/apt/sources.list die non-free-Paketquellen aktiv sind. Die Datei muss so ähnlich wie das folgende Beispiel aussehen:

# Datei /etc/apt/sources.list
deb     http://debian.inode.at/debian/ stretch main non-free contrib
deb-src http://debian.inode.at/debian/ stretch main non-free contrib

deb     http://security.debian.org/debian-security stretch/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/debian-security stretch/updates main contrib non-free

# stretch-updates, previously known as 'volatile'
deb     http://debian.inode.at/debian/ stretch-updates main contrib non-free
deb-src http://debian.inode.at/debian/ stretch-updates main contrib non-free

Update von Version 8 auf Version 9

Ich habe Debian 9 nur als Neuinstallation getestet — getreu meiner Devise, dass Distributions-Updates in der Regel mehr Schaden anrichten als nutzen. Wenn Sie vorhaben, Ihr Debian-8-System per Update auf Debian 9 umzustellen, sollten Sie vorher die folgenden Seiten lesen:

Downloads

Links/Tests

4 Gedanken zu „Debian 9 »Stretch«“

  1. Hallo,
    seitdem Debian 9 Stretch) auf meinem Laptop installiert ist, vorher Jessie und davor Ubuntu, dreht mein Lüfter der CPU auf volllast und die temperatur liegt bei bösen 58° im Durchschnitt.
    Starte ich Windows auf dem Lappi, isser ruhig und kaum zu hören. Ebenso vorher bei Jessie und Ubuntu… kaum zu hören.
    Sogar die Live Version von Ubuntu bringt meinen Lüfter kaum zum pusten…

    Woran mag das liegen?
    Acer Aspire V3 771g, intel HD & Nvidia 630m, 8 GB Ram, Intel Core I5, 120 GB SSD, 750GB HDD

    1. Woran mag das liegen?

      Keine Ahnung. Möglicherweise Kernel zu alt, oder fehlende Treiber.

      Als erstes würde ich versuchen, die nicht-freien Firmware-Dateien zu installieren. In /etc/apt/sources muss die Paketquelle non-free aktiviert sein. Dann apt install firmware-linux-nonfree und reboot.

      Generell ist Debian natürlich nicht die optimale Distribution für Notebooks. Lieber ein aktuelles Ubuntu oder Fedora.

      1. Hallo Herr Kofler,

        warum genau ist Debian eher weniger für Notebooks geeignet?
        Auf meinem Thinkpad T430 läuft Debian 9 bei einer durchschnittlichen Temperatur von 45°C, der Lüfter ist kaum zu hören. Heisst es nicht immer, das kein anderes BS soviele unterschiedliche Hardware unterstützt wie Debian? Oder meinen sie ihre Empfehlung (Ubuntu und Fedora) eher bzgl. Aktualität der Hardware?
        Ich hatte openSuse 42.2 ausprobiert und dort drehte der Lüfter mit deutlich höheren Drehzahlen und Ubuntu 16.04 hat mir zuviel Strom beim Booting gezogen, so das die Festplatte nicht genug davon bekam und der Lesekopf ständig neu Anfuhr. (Ich habe das Laufwerk ausgebaut, eine 240GB SSD für das System eingebaut und die Festplatte als /home eingerichtet)

        Danke schon mal im Vorraus für die Antwort

        1. Gute Hardware-Unterstützung (vor allem bei neuen Geräten) erhalten Sie nun mal mit möglichst aktuellen Kernel- und Treiber-Versionen. Debian hat seine Vorzüge, aber die hohe Aktualität gehört nicht dazu.

          Zum Anderen geht Debian restriktiver als andere Distributoren mit nicht-freien Treibern und Firmware-Dateien um. Die Installation ist dennoch möglich, aber eben nicht so einfach.

          Dass Debian besonders viele CPU-Architekturen unterstützt, ist in dieser Hinsicht keine Hilfe. Aktuelle Notebooks verwenden amd64-kompatible Prozessoren. Alle anderen von Debian unterstützten CPU-Architekturen helfen da auch nicht weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.