Raspberry Pi 2: alte SD-Karte weiterverwenden

Wenn Sie die SD-Karte aus Ihrem alten Raspberry Pi entfernen, in den neuen Pi 2 einstecken und zu booten versuchen, werden Sie enttäuscht sein. Der Pi 2 bleibt bereits zu Beginn des Bootprozesses stecken. Am HDMI-Display ist ein Quadrat mit einem bunten Farbmuster zu sehen. Aber keine Angst, eine Raspbian-Neuinstallation ist nicht erforderlich!

Stattdessen führen Sie auf Ihrem alten Pi ein komplettes Update durch. Und komplett inkludiert auch die Kernel- und Firmware-Dateien. Für diese ist das Kommando rpi-update zuständig:

sudo -s
apt-get update
apt-get dist-upgrade
apt-get install rpi-update
rpi-update
halt

Dass die SD-Karte nun Pi-2-kompatibel ist, erkennen Sie nach rpi-update auch daran, dass das Verzeichnis /boot nun zwei neue Dateien enthält:

  • kernel7.img (vermutlich der Linux-Kernel kompiliert für ARMv7)
  • bcm2709-rpi-2-b.dtb (Device Tree Blob für den Pi 2, Details siehe im Kommentar unten)

Achtung: Wenn Sie Raspbian mit NOOBS installiert haben, dann müssen Sie auch das NOOBS-Rescue-Verzeichen aktualisieren — siehe meinen entsprechenden Kommentar weiter unten!

15 Gedanken zu „Raspberry Pi 2: alte SD-Karte weiterverwenden“

  1. Die Datei „bcm2709-rpi-2-b.dtb“ im boot Verzeichnis ist der kompilierte Device-Tree für den RPi2. Dieser spezifiziert die Struktur/Verschaltung der ARM-Plattform (hier RPi2). Früher wurden diese Informationen über ein „Boardfile“ direkt in den Kernel kompiliert, mit dem Device-Tree soll es jetzt einen Universal-ARM-Kernel geben, welcher jeweils von einem Plattform-spezifischen Device-Tree gespeißt wird.

  2. Hi,
    eigentlich reicht schon:

    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
    sudo rpi-update

    Also einmal Updates checken, upgraden und danach mit rpi-update (welches bei raspbian installiert ist) Kernel/Firmware updaten. Das dist-upgrade kann man machen, ein normales upgrade reicht aber.
    Ich würde auch nochmal raspi-config ausführen und schauen was beim RP2 gesetzt ist. Bei mir wurde I2C deaktiviert.

  3. Leider geht das bei mir trotzdem nicht , ich habe alle befehle durchgeführt habe auch beide Dateien im Boot Verzeichnis, der RPi 2 will trotzdem nicht starten und bleibt bei den Quadraten stehen.

    Muss man noch was tun oder kann man ?

    1. Wenn die Raspbian-Installation mit NOOBS erfolgt ist, dann müssen außerdem noch die Dateien im NOOBS-Verzeichnis aktualisiert werden.

      If you have NOOBS, insert the microSD card into a card reader and into your PC/Mac. Download the latest ‘NOOBs Lite’ zipped image from the Raspberry Pi website:
      http://www.raspberrypi.org/downloads/
      Unzip the download, and extract everything from the ZIP file to a directory. Copy everything from the extracted ZIP EXCEPT for ‘recovery.cmdline’ to the top directory of your microSD card.
      Once completed, remove the microSD from your PC.
      You are now ready to insert the microSD card into your new Raspberry Pi2 and boot it up.

      Quelle: http://thepihut.com/blogs/raspberry-pi-tutorials/16982376-updating-raspian-on-your-microsd-for-the-raspberry-pi-2

      1. Danke, das war der entscheidende Tip. Wobei die englsiche Vorlage etwas unpräzise ist: Die Dateien müssen nicht ins top directory der Karte, denn die hat 3 Partitionen, sondern ins top directory der recovery partition. Die wird von meinem ubuntu übrigens nicht angezeigt.
        Ohne diesen Eingriff startet der Bootprozess überhautp nicht, es wird nicht mal das bunte Recheteck angezeigt.

      2. Was kann ich tun, wenn die recovery-Partition zu klein ist für die neuen NOOBS-Dateien? Im aktuellen NOOBS_v1_5_0 hat die Datei /os/Raspbian/root.tar.xz ein gutes Gigabyte, wohingegen jene auf der SD-Karte um die 600 MB hat. Ich habe versucht alles außer dieser Datei zu ersetzen, aber der neue raspberry will trotzdem nicht booten…

  4. Hi,
    danke für den sehr gut beschriebenen Guide!

    Dank der Anleitung und dem Guide zur Aktualisierung der Raspbian-Installation mit NOOBS funktioniert meine SD-Karte unter dem Raspberry Pi 2 tadellos.

  5. Hallo,

    bin genau so verfahren. Der Pi 2 bootet, kommt soweit, bis er diverse Meldungen bringt und bleibt dann immer wieder hängen und wiederholt eine Befehlszeile immer wieder. Sorry, ich bin kein erfahrener Linux-User. Der HDMI – Ausgang hat dann abgeschaltet, dass eien Zeiole wiederholt wurde habe ich erst gesehen, wenn ich gleich am ANfang per Umschalttaste in die Einstellungen gehe und dort den sicheren HDMI-Modus auswähle. Trotzdem geht der Startprozess nicht weiter. Hat vielleicht jemand noch einen Tipp?

    Merci!

  6. Hallo,

    geht der Prozess auch rückwärts? Ich habe viel Zeit in zwei Projekte gesteckt. Das eine auf einem Raspberry 1A das andere auf einem Raspberry 3. Jetzt merke ich, das die Leistung genau andersherum verteilt sein sollte. Wie bekomme ich jetzt die SD-Karte vom Raspberry Pi 3 auf dem 1A zum laufen?

    Gruß
    Max

    1. Grundsätzlich sollte es auch rückwärts funktionieren. Raspbian ist bis jetzt vollständig kompatibel zwischen allen Pi-Generationen. Wenn Sie einen Wechsel Pi 1 < --> Pi 3 machen wollen, wird am ehesten die SD-Kartengröße Probleme machen. Im Pi 1 können Sie einen SD-Kartenadapter verwenden. Für die umgekehrte Richtung müssen Sie ein Backup des Images der großen SD-Karte machen und dieses auf eine neue Micro-SD-Karte übertragen.

      1. Ich habe die Karte des RPi3 in einen SD-Adapter gesteckt und diesen in den RPi1. Leider tut sich da überhaupt nichts. Die OK-LED bleibt aus und auch über HDMI ist nichts zu empfangen. RS232 hab ich momentan nicht zur Hand. Irgendwelche Tipps?

        1. ist für mich unverständlich; wenn er bootet, könnten Sie versuchen, sich über SSH einzuloggen — aber so wie Sie es beschreiben, bootet der Pi1 gar nicht

          enthält config.txt irgendwelche overclocking-Einstellungen, die für den Pi1 nicht passen?

          1. Ich habe ein ähnliches Problem.
            Ich habe 2 Projekte auf dem Pi1 gehabt und das 1. Upgedated, dieses läuft nun wie gewünscht auf dem Pi3, ist auch noch auf dem upgedateten Pi1 lauffähig. So weit so gut.
            Das andere Projekt läuft logischerweise nicht auf dem pi3, der upgedateten Pi 1 bootet allerdings auch nicht mehr von der SD-Karte.
            Hat irgendwer irgendeine Idee?

  7. Servus,

    ich hab interessiert mitgelesen und jetzt selbst einen kritischen Fall. Mein letzter Pi1 hat nun das zeitliche gesegnet und ich muss ihn gegen einen Pi3 ersetzen. Da die SD-Karte ja nicht kompatibel und das letzte Update vom Mai diesen Jahre ist, bootet der Pi3 leider nicht mit dem alten Image. Wenn ich jetzt auf den Pi3 ein neues Image von raspberrypi.org installiere, kann ich dann im Nachhinein den Inhalt des alten Images auf das Neue kopieren?

    schon mal danke für eure Tipps.

    Joe

Kommentare sind geschlossen.