Endlich erschienen: Das Swift-Buch

Seit Ende September ist mein Swift-Buch nun endlich erhältlich. Das Buch hat bereits eine bewegte Geschichte hinter sich: Ursprünglich war der Erscheinungstermin bereits für Juni vorgesehen. Das damals gut 600-seitige Buch auf der Basis von Swift 1.2 war nahezu druckfertig, als Gerüchte von Swift 2 die Runde machten.

Also habe ich mich mit dem Rheinwerk Verlag darauf verständigt, Swift 2 abzuwarten und das Buch dahingehend nochmals zu überarbeiten. Das Buch hat dadurch in jeder Hinsicht gewonnen: Zum einen kamen nochmals mehr als 100 Seiten Text und das Beispielprogramm Fünf gewinnt!; zum anderen habe ich den ganzen Text nochmals durchgesehen und nicht nur im Hinblick auf Swift 2 überarbeitet. Das gerade erschienene Buch ist offiziell natürlich die erste Auflage; für mich ist es aber (auch vom Arbeitsaufwand!) bereits die zweite Auflage.

swift-buch

Warum Swift?

  • Swift ist momentan eine der modernsten verfügbaren Programmiersprachen. Es macht Spaß, damit zu arbeiten.

  • Mit Xcode gibt es eine phantastische Entwicklungsumgebung — kostenlos! (Es sei nicht verschwiegen, dass Sie vorher natürlich eine Menge Geld für einen Mac ausgeben müssen.)

  • Die Zukunft der App-Entwicklung im Apple-Universum heisst Swift. Objective C wird weiterleben, keine Frage, aber seine Hauptaufgabe wird es sein, vorhandenen Code zu warten. Niemand, der ein paar Wochen mit Swift gearbeitet hat, wird freiwillig noch ein Projekt mit Objective C starten.

Werfen Sie dazu auch einen Blick in das Vorwort:

Vorwort (PDF)

Swift in der Praxis

Zu Swift gibt es im Internet eine Menge Dokumentation, unter anderem das kostenlose Swift-eBook von Apple. Es beschreibt die Syntax von Swift wunderbar, aber recht theoretisch.

Ich habe mich hingegen bemüht, Swift so praxisnah wie möglich darzustellen. Natürlich enthält auch mein Buch eine vollständige Beschreibung der Sprachmerkmale von Swift. Die restlichen 60 Prozent des Buchs zeigen dann aber, wie Sie mit Swift Apps für iOS und OS X entwickeln — und das mit vielen konkreten Beispielen. Machen Sie sich selbst einen ersten Eindruck! Die beiden Leseproben zeigen denselben Inhalt, einmal in der Druck- und einmal in der farbigen eBook-Fassung.

Screenshot-Galerie

Leseprobe SW (PDF)

Leseprobe Farbe (PDF)

Alle Codebeispiele (ZIP)

Drei der Beispielprogramme sind soweit »praxistauglich«, dass ich sie als eigene Apps anbiete (natürlich kostenlos):

Ich richte mich mit meinem Buch an Einsteiger in die App-Programmierung. Es ist nicht erforderlich, dass Sie früher mit Objective C gearbeitet haben; Sie brauchen auch keine Vorkenntnisse in Xcode/Cocoa/Cocoa Touch. Sie sollten aber über Grundkenntnisse in der Programmierung verfügen, d.h. Begriffe wie Klasse oder Variable sollten Ihnen vertraut sein.

Rezensionsexemplare

Wenn Sie für einen Swift-, iOS-, OS-X- oder Apple-Blog schreiben oder Swift im Unterricht einsetzen und an einem Rezensionsexemplar interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die Pressstelle des Rheinwerk Verlags.

3 Gedanken zu „Endlich erschienen: Das Swift-Buch“

  1. GIbt es eine für dich vergleichbare open source Linux Variante zu Swift ?

    Ich denke da momentan an JavaScript und QML, kommt das Swift vielleicht nahe ? :)

    Dankeschön

    1. Swift soll noch 2015 von Apple als Open-Source-Code freigegeben werden. Warten wir es ab …

  2. So, nun ist es freigegeben. Kann’s kaum erwarten, Swift auszuprobieren, nachdem ich bis jetzt nur ein wenig in IBM’s Docker Umgebung herumgespielt habe.

    Meiner Meinung nach hat die Sprache ein Riesenpotential. Endlich wieder eine Sprache ohne JIT und GC.
    Und im Gegensatz zu Go nicht gar so kastriert, was die Features betrifft.

    Zur QML Thematik, ich hoffe dass irgendwer Bindings fuer QML schreibt oder eine aehnliche GUI Bibliothek (gerne auch ohne Javascript) fuer Linux zur Verfuegung stellt. Gtk waere auch nicht schlecht.

    Werd‘ ein wenig mit der Online Doku herumspielen und dann dein Buch bstellen ;)

Kommentare sind geschlossen.